Dokumentation Barcode Schriftarten
Siehe auch: Berechnung der Prüfziffer, EAN-Präfix-Nummern

Verwendung:

Jeder Klarschrifttext (mit normalen Buchstaben geschrieben), der mit irgendeiner zur Verfügung stehender 'Windows'-Schriftart (True Type Font d.h. *.TTF) erstellt wurde, kann in gewohnt einfacher Weise in die Scanner-lesbaren Schriften'Code 39' und 'Codabar' (Download inclusive dieser HTML-Dokumentation hier) umgewandelt werden.

Wenn mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Word gearbeit wird, muss beachtet werden, dass die Autoformatierung ausgeschaltet ist oder diese dann gleich wieder manuell rückgängig gemacht wird (mit Tastenkombination Strg+Z oder Menü Bearbeiten>Rückgängig: AutoFormat), denn diese formatiert eine Zeichenfolge, die mit Sternchen beginnt und endet bei der Eingabe automatisch in Fettschrift (dann aber ohne Sternchen) z.B. wird die Folge *124356* zu 123456 umgewandelt, was der Scanner aber wegen der fehlenden Start- und Stopzeichen dann nicht mehr interpretieren kann!

Die notwendige Schriftartgröße ist abhängig von der Druckerauflösung. Ich hatte bei einer Auflösung von 300 dpi mit Schriftgröße 18 und bei einer Auflösung von 600 dpi mit Schriftgröße 12 keine Probleme, den Barcode mit Scanner zu lesen. Entscheidend dürfete sein, dass die Zwischenräume zwischen den einzelnen Balken noch deutlich zu erkennen sind:

  • Codabar
      Mit dieserSchriftart können nur Zahlen dargestellt werden. Start- und Stoppzeichen ist '*'
  • Code 39
      Damit der Code mit einem Scanner eindeutig identifiziert werden kann, muss er durch ein besonderes Start- bzw. Stoppzeichen markiert werden, das die Leserichtung kennzeichnet.
      Dabei handelt es sich um das Zeichen | |||, das im Klartext dem Anführungszeichen (") oder dem Sternchen (*) entspricht. Es muss am Anfang und am Ende der darzustellenden Zeichenfolge verwendet werden (Ein Anführungszeichen im Text würde der Scanner als * lesen und einen Fehler verursachen).

      Die Codefolge ||| || |||| | wird dadurch erzeugt, dass man die Folge "abcdefgh" (Anführungszeichen eingeschlossen!) oder *abcdefgh* markiert und wie üblich über die Schriftauswahl umwandelt.

      Dabei können alle Buchstaben, Ziffern und einige Sonderzeichen der Tastatur verwendet werden:
      ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW 1234567890 $%/+.-
      Ä, Ö, Ü und ß werden automatisch in AE, OE, UE und SS umgewandelt. Andere diakritische Zeichen (Á, Â, À, ....) des erweiterten lateinischen Zeichensatzes (Latin-1 ISO8859-1) sind durch den Basis-Buchstaben selbst dargestellt.
      Ä, Ö, Ü
      und ß werden automatisch in AE, OE, UE und SS umgewandelt.
      (Achtung: Groß- und Kleinschreibung wird in 'Code 39' nicht unterschieden).

      Obwohl das Leerzeichen || || theoretisch zur Verfügung steht, darf es aus windows-technischen Gründen nur über einen Umweg dargestellt werden:
      Die Sonderzeichen !§&?;:#@µ\ sind eigentlich nicht erlaubt, werden jedoch vorsichtshalber wegen ihrer leichten Verfügbarkeit auf der Tastatur als Leerzeichen interpretiert. Wenn man beispielsweise möchte, dass der Scanner EIN TEST liest, könnte man die Folge *Ein!Test* verwenden.
      Alle anderen Zeichen werden fehlerhaft dargestellt!!
      (Hinweis: Die Version vor dem 03.03.2006 enthielt einen Fehler; das Minus-Zeichen wurde als Leerzeichen dargestellt und in einer späteren Version das Leerzeichen vom Scanner als 1 interpretiert)

  • Weitere Hinweise in den FAQ.

    Siehe auch runterladen.de

    3008 Besucher seit 01.06.2011
    Impressum | E-Mail Formular